Adventure.Game.Site - Alles auf einen Blick

Sierra Entertainment, vor 1998 noch bekannt als Sierra On-Line Inc., war ein Entwicklungs- und Vertriebsunternehmen für Computerspiele, das von 1979 bis 2008 aktiv war.

Sierra wurde im Jahr 1979 als On-Line Systems Inc. von Roberta und Ken Williams gegründet, die in ihrem eigenen Haus in Los Angeles an der Entwicklung der Spiele arbeiteten. Ihr erstes Spiel war Mystery House, das weltweit erste grafische Abenteuerspiel.

Roberta Williams
Ken Williams

1982 wurde die Firma zu Sierra On-Line geändert und das Unternehmen zog nach Oakhurst, Kalifornien. Im selben Jahr veröffentlichten sie Richard Garriotts Ultima II: Revenge of the Enchantress für den Apple II. Bis heute gilt Richard Garriott als einer der Urväter der grafischen Rollenspiele und schuf für dieses Genre genau das, was Roberta und Ken Williams bei den Grafik-Adventures geleistet haben. 1984 wurde King's Quest entwickelt, um die fortgeschrittene Technik des IBM PCjr zu demonstrieren. Der Erfolg dieses Spieles war der Auslöser, dass Sierra etliche Computerspiele auf der Basis der Quest-Serie entwickelte.

In dem Jahr 1990 begann Sierra damit, andere Unternehmen aufzukaufen, unter anderem Dynamix und in den folgenden Jahren Coktel Vision, Impressions Games und Papyrus Design Group. 1994 wurde das Hauptquartier von Sierra nach Bellevue, Washington, verlegt, um mehr talentierte Mitarbeiter anzulocken.

Im Juli 1996 wurde Sierra an CUC International verkauft, Ken Williams verließ 1997 das Unternehmen. In diesem Jahr schloss sich CUC mit HFS Inc. zu Cendant Software zusammen und wurde im April 1998 an den französischen Publisher Havas, und von dort aus an Vivendi verkauft.

1999 führte eine interne Umstrukturierung von Sierra dazu, dass viele Tochterstudios geschlossen wurden, wobei insgesamt 240 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verloren. In diesem Jahr entfernte sich Sierra auch von der Computerspiele-Entwicklung und legte das Hauptaugenmerk auf die Veröffentlichung von Spielen unabhängiger Entwickler.

Im Juni 2004 verteilte Vivendi die laufenden Projekte von Sierra Entertainment an andere Abteilungen und schloss zwei Monate später dessen Büros in Bellevue. Ab diesem Tag war Sierra nur noch ein Tochterunternehmen von Vivendi Universal.

2007 fusionierte Vivendi mit dem Spielesoftwareentwickler Activision zu Activision Blizzard. Ein Jahr später wurden viele Webseiten der Sierra-Spiele abgeschaltet beziehungsweise zur Startseite von Activision Blizzard, dem heutigen Besitzer der Marke, umgeleitet.

www.Sierra.com
www.SierraGamers.com

Kings Gabriel Larry

Plateau
 
Facebook

Twitter

Amazon

Youtube

letsplay